Blechbearbeitung und deren wachsende Bedeutung in der Industrie

Es gibt wohl kaum ein industrielles Produkt, welches so vielseitig eingesetzt werden kann wie das Blech. Diese Tafel, die aus flach gewalztem Metall besteht, ist enorm biegbar und leicht und erfüllt dennoch die prinzipiellen Eigenschaften, welche auch das Metall in unverarbeiteter Form aufweist. Diese sind in unserer heutigen Industrie enorm wichtig geworden. Dabei beschränkt sich die Nutzbarkeit von Metall nicht lediglich auf ein paar Einzelindustrien, sondern vielmehr einer ganzen Reihe von ihnen, die es ganz individuell nutzen können.

Blechplatte in der Produktion

Ein Bereich, der beispielsweise enorm von der Blechverwendung profitiert, ist die Elektronikindustrie. Dies hängt wohl damit zusammen, dass es eine grundlegende Eigenschaft von Metallen, beziehungsweise in diesem Fall von Blechen, gibt, die für die Verarbeitung und Konstruktion von elektrischen Gerätschaften besonders interessant ist. Konkret gemeint ist damit die Stromleitfähigkeit von Metallen und deren Produkten. Blech kann also in diesem Zusammenhang zur Funktionalität von Elektrogeräten beitragen, indem es in der Lage ist, durch Verbindung zu einer Stromquelle die Elektrizität weiterzuleiten. Dies kann beispielsweise in Form von Kabeln realisiert werden, die in ihrem Inneren mit Blechen verarbeitet sind oder durch ganze Blechtafeln im Inneren von diversen Geräten, wie beispielsweise Akkus von Mobiltelefonen. Somit leistet das Material einen aktiven Beitrag zur optimalen Funktionsfähigkeit dieser Produkte.

Neben der Elektronikindustrie gibt es noch einen weiteren Bereich, der als Beispiel für die flexible Einsatzfähigkeit von Blechen fungieren kann. Dieser Bereich stellt die Heizungsindustrie dar. Gerade in diesem Bereich gibt es eine weitere, hervorragende Einsatzfähigkeit von Blechen. Diese weisen nämlich ebenfalls eine Eigenschaft auf, die in diesem Industriezweig eine besondere Rolle spielt. Die Rede ist von der Wärmeleitfähigkeit. Somit erfüllen Materialien aus Metall, in diesem Fall Bleche, eine wertvolle, bei Heizungen primär unterstützende Funktion. Schließlich unterstützen sie somit die essenzielle Aufgabe einer Heizung. Wenn also Blechteile beispielsweise in einem Heizkörper verbaut sind, wird dadurch die Wärmeausschüttung noch zusätzlich unterstützt. Dies macht Heizungssysteme, die bewusst Bleche dazu nutzen, um ein Vielfaches effektiver als solche, die sich die wärmeleitenden Eigenschaften von Blechen nicht zu Nutze machen.

Allein diese beiden Beispiele sollten deutlich genug veranschaulichen, was für eine wichtige Rolle die Blechbearbeitung in der Industrie allgemein und einzelnen Teilindustrien im Besonderen spielt. Ebenfalls muss an dieser Stelle angemerkt werden, dass es weitaus mehr Beispiele als lediglich die beiden genannten gibt, um diese Behauptung adäquat zu stützen. Dennoch veranschaulichen sie relativ deutlich, dass Bleche auf Grund ihrer vielfachen Eigenschaften unterschiedliche Teilbereiche in Sachen Konstruktion unterstützen können. Wenn man außerdem bedenkt, dass unsere Industrien immer weiter wachsen und im Laufe der Zeit wohl immer mehr Einsatzmöglichkeiten von Blech auf Grund unseres technologischen Fortschritts und der damit verbundenen Forschung ans Tageslicht geraten, kann man sich ein Bild davon machen, inwiefern sich die Nutzung von Metallen und Blech im Laufe der Zeit potenzieren wird. Es ist außerdem nicht ausgeschlossen, dass vielleicht sogar in Zukunft noch weitere essenzielle Eigenschaften von Metallen entdeckt werden, die für heutige Zusammenhänge eventuell wenig bis gar keine Bedeutung haben. Doch ganz gleich, was die Zukunft auch bringen mag, eines kann man wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit behaupten: der Siegeszug des Bleches hat gerade erst begonnen.

Metallbearbeitung – eine übersichtliche Tätigkeit?

Im Handwerk und der Industrie gibt es eine große Reihe an Fachbegriffen, die unterschiedliche Tätigkeiten bezeichnen und diese auch voneinander abgrenzen. Dies ist besonders dann wichtig, wenn man ein Problem vorliegen hat, für welches man eine handwerkliche Lösung anstrebt. Hierbei sollte man ganz besonders darauf achten, auf die Hilfe welches Experten man vertrauen möchte. Gerade, wenn es um die Metallbearbeitung geht, gibt es hierbei viele unterschiedliche Arten an Vorgehensweisen, die man befolgen kann.

Da es in diesem Bereich, wie bereits erwähnt wurde, viele unterschiedliche Methoden gibt, ist es wenig verwunderlich, dass ein großer Teil der Metallbearbeitung als Fertigungstechnik bezeichnet wird. Dieser Begriff basiert darauf, dass gerade im Maschinenbau viele Werkzeuge aus Metall selbst hergestellt werden müssen. Da es viele Maschinen gibt, die eine spezielle Funktionsweise im Vergleich zu anderen Maschinen haben, ist es umso wichtiger, dass jedes Exemplar, gemessen an seinem Arbeitsbereich, dementsprechend spezielle Werkzeuge und Maschinenteile verwendet. Nur auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass die Geräte auch wirklich einwandfrei funktionieren. Doch nicht nur im industriellen Sinn und in Anlehnung an den Bereich des Maschinenbaus spielt die Metallbearbeitung eine große Rolle. Ein weiterer Begriff, der eng hiermit verbunden ist, ist eher von handwerklicherer Natur und wird gemeinhin als Metallbau bezeichnet.

Dieser etwas allgemeinere Begriff umfasst beispielsweise die Arbeit des Handwerksberufes des Schlossers. Dieser ist nämlich traditionell auch dafür bekannt, dass er spezielle Metallteile herstellt, die für eine große Vielzahl an Einsatzzwecken verwendet werden können. Das wohl klassischste Beispiel, welches sich auch bereits aus dem Namen dieses Berufsfeldes ergibt, ist das Schloss. Im klassischen Sinne handelt es sich hier wohl um ein Vorhängeschloss, welches eine Tür oder etwas Ähnliches zusammenhalten kann und wofür ein Schlüssel mitgeliefert wird, um das Schloss letztendlich auch wieder öffnen zu können. Allerdings bezieht sich die Arbeit mit Metallteilen nicht nur auf den Beruf des Schlossers. Es gibt noch viele weitere Arbeitsfelder, die sich mit dem Metallbau beschäftigen. Ein Beispiel für einen weiteren Vertreter aus dieser Reihe ist der so genannte Klempner. Oftmals wird dieser im Volksmund mit einem Rohrverleger gleichgesetzt.

Doch diese Assoziation erfasst lediglich einen Bruchteil des komplexen Aufgabenbereiches, der von einem Klempner abgedeckt wird. In erster Linie ist er nämlich dafür verantwortlich, spezielle Metallteile herzustellen und auch zu verarbeiten. Ein Einsatzgebiet, welches er häufig abdeckt, ist beispielsweise das Dachdecken. Wenn man beispielsweise eine Regenrinne am Dach benötigt, muss diese speziell vom Klempner angefertigt werden, denn nicht jedes Haus ist bekannter Maßen gleich aufgebaut. Auch wenn es um die Bearbeitung von Maschinen geht, ist in der Regel der Klempner nicht weit. Oftmals trägt dieser dafür die Verantwortung, dass die Maschinen adäquat mit Metall bedeckt sind und gerade bei Hochdruckmaschinen kein Dampf oder Druck aus der Maschine austritt und so das Verletzungsrisiko von Menschen, die sich unmittelbar in der Nähe befinden, erhöht.

So ist es offensichtlich, dass gerade der Bereich der Metallbearbeitung ein äußerst komplexer ist. Selbst die beiden oben genannten Beispiele sind nur ein geringer Abstrich dessen, was in der Metallbearbeitung geleistet werden kann. Doch wenn man sich dieser Komplexität bewusst ist, kann man dennoch einen Einblick in die unterschiedlichen Aufgabenbereiche bekommen und erhält mehr Sicherheit beim Thema Metallbearbeitung.